WC! Lektüre vom 26. April 2010

Dass Weinblogger so ganz langsam auch vom Radio wahrgenommen werden, hat bislang kaum jemand gemerkt interessiert. So war Don Simon beim Themennachmittag ‘Wein’ bei Radio Eins (rbb), dem möglicherweise besten Radiosender in Deutschland, über die Twitter Weinverkostung on air.
Der von mir geschätzte Bernhard Fiedler aus Österreich durfte bei Radio Fritz (auch vom rbb), dem möglicherweise zweitbesten Radiosender in Deutschland, kurz, aber doch aussagefähig, über Weinblogs erzählen.
Und nun war Bernhard Fiedler schon wieder im Radio. Bei Jump (mdr), dem möglicherweise miesesten (öffentlich-rechtlichen) Radiosender in Deutschland zu Gast. Und zwar so kurz, dass er nach einer seltendämlichen, aber für den Sender typischen Anmoderation praktisch nur ganz ganz kurz das Thema Rodenstock anreißen und das Wort „Genussblogs.net“ sagen konnte.
Hier kann man aber sehen wie man dort recherchiert. Nämlich gar nicht. Nur kurz im ARD Intranet beim rbb geguckt. Das war’s. Sonst wäre den Recherchepraktikanten aufgefallen, dass es auch in Deutschland eine Menge Weinblogs gibt. Und sogar einen im Sendegebiet. Aber ein Interview mit dem wäre in diesem Sender womöglich auch nicht sendefähig…

* * *

Wo wir doch gerade bei Rodenstock waren. Hardy Rodenstock (The Vinter Formerly Known As Meinhard Görke) ist bekannt für seltenste Weinraritäten. So seltenste, das man sich nicht wundern würde, wenn er auch den Wein vom letzten Abendmahl auftreiben könnte.
Und das zieht natürlich nicht nur Weinfreunde an. Auch Prominente der Kategorien A bis F. Und so was bringt dann irgendwann auch Presse. Die fragt dann irgendwann auch mal nach der Herkunft dieser Weine und wenn man sich so wie Rodenstock etwas… sagen wir mal ungeschickt verhält, haken die Kollegen natürlich nach. Und wenn man sich immer wieder… sagen wir mal ungeschickt verhält, dann geht das ab wie ein Steak im Haifischbecken. So im Focus, New Yorker und immer wieder im Stern.
Und jetzt schon wieder im Stern. Aber leider nicht online. Inzwischen auch online.
Und da Dirk Würtz bei solcher einer Probe schon mal dabei war und offenbar aus diesem Kreis der einzige ist, der wenigstens versucht das Thema sachlich zu behandeln, sei er wieder einmal empfohlen.

* * *

Das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut wird so langsam größer. Nachdem Prinz zur Lippe in Kromsdorf bei Weimar mit bis zu 50 Hektar mehr klotzt als kleckert, geht es nun auch saaleaufwärts weiter.
Als Joint Venture sozusagen, zwischen einer Agrargenossenschaft und dem Thüringer Weingut in Bad Sulza, kleckern nun zwei andere weiter.
In Jena, genauer gesagt in Kunitz, sind jetzt zwei Hektar Bacchus dazu gekommen. „Das wird ein gutes und interessantes Tröpfchen“, meint Winzer Andreas Claus.
Das klingt sportlich optimistisch, besonders wenn man die bisherigen Produkte aus Bad Sulza kennt.
Aber schon früher hat man ja in Jena gesungen: „Und ein Wein wächst auf den Bergen, Und der Wein ist gar nicht schlecht, Tut er gleich die Strümpfe flicken, Und den Hals zusammendrücken, Ist er doch zur Bowle recht!“

* * *

Wieder eine ABM-Maßnahme für Abmahnanwälte weniger: Das Deutschen Patentamt in München hat endlich Markennamen für geologische Begriffe gestrichen. ‘Kalkstein’, ‘Porphyr’ und ‘Roter Schiefer’ sind damit nicht mehr als Marke für Wein geschützt. Bleibt zu hoffen, dass diesen Begriffen auch noch ein paar anderen wie ‘Löß’ folgen werden. Hier beim Patentamt findet man übrigens nicht nur die Marken, sondern auch Ross und Reiter dazu.
(via)

* * *

Last but not least. Der Winzerblogger hat gute alte Werbefilmchen aus der Ostzone sog. DDR gefunden. Darunter auch einen über Wein. Ja, es war nicht alles schlecht… Hier bei Youtube gibt’s alle Filme.

6 KOMMENTARE

  1. Manne sagt:

    Hallo Charles!
    Danke für den Tip mit den Werbefilmchen.
    war wirklich nicht alles mist.
    Gr. Manne

  2. Pasta sagt:

    “Radio Eins (rbb), dem möglicherweise besten Radiosender in Deutschland”
    Einspruch, der beste Radiosender ist der Deutschlandfunk, der zweitbeste Deutschlandradio Kultur, dann könnte Radio Eins folgen.

  3. Bernhard sagt:

    Hallo Charles!

    Wie ich in dem kurzen Telefonat eher nebenbei mitbekommen habe, war dem Herrn von “Jump” dein Blog durchaus bekannt. Warum er trotzdem ausgerechnet einen Österreicher zitieren wollte, war auch mir ein Rätsel.

    Das es mit der Recherche bzw. journalistischen Sorgfalt tatsächlich nicht sehr weit her war, zeigt auch die falsche Namensnennung meines Blogs in der Anmoderation. “weinblog.at” führt nämlich ganz wo anders hin…

    Grüße

    Bernhard

  4. Thomas sagt:

    Aber heee, weinblog.at ist ja hochinteressant, das ist meines Wissens eines der ältestens Businessblogs, ein echter Weblogdinosaurier :-) Auf so eine absurde Idee der Weiterleitung muß man erst mal kommen.

    Aber die Aussage auf der Weiterleitungseite ist schon frech ….

  5. @Pasta
    Ok, kann man natürlich streiten. Die beiden Sender höre ich vermutlich sogar öfter als RadioEins. Aber es sind schon Spartenkanäle.
    Wenn man Radio im übergreifenden Sinne nimmt, also Info, Musik plus eine Portion Spaß (ohne kindisch zu sein), also „nur für Erwachsene“, dann passt das schon.

    @Bernhard
    Vermutlich gilt der Prophet im eigenen Lande ja auch nichts. Und mit jemanden aus Österreich zu telefonieren, bringt dann einen Hauch von Internationalität in die Radiobude. Vielleicht meldet sich ja mal Ö3 bei mir…

    @Bernhard @Thomas
    Da kann man mal wieder sehen, dass der Sender mich schon weich in der Birne gemacht hat. Dass mit weinblogs.at ist mir gar nicht aufgefallen, so wie wohl auch 99,9% der anderen Hörer. Ich hab mir gar nix dabei gedacht, wo doch der Trend zur Dritt- und Viertdomain geht. So was…

  6. Alex sagt:

    Hehe, sehr lustig, den Wein vom Abendmahl auf Ebay, das wär’s! :=)
    Ist schon ne spannende Geschichte mit dem Rodenstock, danke für den Link! Alex

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.