ProWein. Und sie bewegt sich doch?

Die Akkreditierungsrichtlinen der ProWein (bzw. der Messe Düsseldorf) waren bislang ein aufrechter Fels in der Brandung. Viele flüchtige Moden wie zum Beispiel das Internet mit ihren Erscheinungsformen à la Blogs prallten immer wieder an ihnen ab.
Das las sich dann zum Beispiel so:

Nicht akkreditiert werden:

8. Mitglieder von Internet-Redaktionen werden aufgrund der allgemeinen Zugänglichkeit des Internets und der damit verbundenen mangelnden Überprüfbarkeit der eigenen journalistischen Leistung nur gegen Vorlage eines anerkannten Presseausweises akkreditiert. Ausnahme: Internet-Redaktionen, die zu Vollredaktionen oder Verlagen gehören, z.B. Die WELTonline usw.

Wollte man als Blogger trotzdem auf die weltgrößte Weinfachmesse musste man sich schon als Winzer, Weinhändler, Weinautor, Weinjournalist (Print), Weinautor oder gar als Gast tarnen.
Auch der letztjährige Hoffnungsschimmer in Form eines Twitter-Accounts der ProWein erwies sich als offensichtlicher Fake.
Nun habe ich keine Ahnung ob es daran liegt, dass es wohl bald keine Weinjournalisten (Print) mehr geben könnte oder doch an der einen oder anderen Krise. Offenbar hat man still und heimlich die Presse-Akkreditierungsrichtlinen aus der 70er Jahren ins Heute katapultiert.
Und das ließt sich jetzt unter anderem so:

Eine Presse-Akkreditierung können erhalten:

3. Personen aus dem In- oder Ausland, die ihre journalistische (auch fotojournalistische) Tätigkeit folgendermaßen nachweisen können:

d) mittels eines Weblinks zu einer selbst erstellen Online-Publikation, die in der jeweiligen Messe-Community etabliert ist. In diesen Fällen ist eine Vorab-Akkreditierung wegen erhöhten Prüfungsaufwandes erforderlich.

Nun, da steht zwar immer noch nichts von Bloggern und ‘Grau, teurer Freund, ist alle Theorie’, aber allein die Verwendung des Wortes ‘Community’ lässt doch diesmal wirklich hoffen…

2 KOMMENTARE

  1. Weinkaiser sagt:

    Danke für die Info. Es geht vorran!

    Im Zusammenhang mit dem Weinblogger- und Twitterertreffen auf der diesjährigen ProWein wurde ja von Seiten der Messeleitung angekündigt, sich mit diesem Thema auseinandersetzen und den Veränderungen im Bereich der Weinmedien Rechnung tragen zu wollen. Das ist dann wohl jetzt das (vorläufige) Ergebnis.

    Gruß, Ralf

  2. [...] Weincasting: Beobachtet die Akkreditierungsrichtlinen der ProWein [...]

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.