Klappe zu. Print tot?

Abseits der üblichen „Print ist tot. Weil, guck mal, meine Page Impressions sind höher als…“-Artikel der (Wein)Blogsphäre, hat Don Dahlman zu dem Thema mit ‘Weg mit den Verlagen, her mit den Redakteuren‘ einen sehr lesenswerten Artikel hinterlassen.

Print ist nicht tot, wird es auch nie sein, aber der wichtige Tageszeitungsjournalismus muss sich ein anderes Geschäftsmodell suchen, während der Online-Journalismus überhaupt erst mal eins finden muss, was nicht allein auf Werbung basiert.

Und da beim Thema vieles eben auch auf den Weinjournalismus passt, verlinke ich das hier gerne mal.

Es gibt leider noch keine Kommentare.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.