2004 Dingač [Matuško]

DG 4

Ob der Dingač, so wie der örtliche Händler wohl meinte, nun der beste Rotwein Kroatiens ist, vermag ich aus Mangel an Vergleichen nicht sagen. Auf jeden Fall ist er mit 14,2 Umdrehungen eine ganz schön fetter Brummer.
Er wird aus der Rebsorte Plavac Mali gemacht, die einer Art Cousine des Zinfandel ist, aber, wie ich finde, einiges mehr an Bums besitzt.
Dass der Dingač aus überreifen, teilrosinierten Trauben gemacht wird, könnte der Grund für den ersten Geschmackseindruck sein, der nahe an einem alten, frisch geölten Schrank liegt. Diese Irritation verzieht sich aber recht schnell und es bleibt ein öliger, kräftiger, schicker, trockenfruchtiger, brombeeriger und komplexer Roter übrig.
Warum der Dingač  gelegentlich als kroatische ‘Châteauneuf-du-Pape’ bezeichnet wird, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Bei Vergleichen mit dem spanischen Rioja hätte ich weniger Zweifel.
Aber egal, der Wein is gutt…

[Gefunden in… Dubrovnik]

Song zum Wein:
Maksim – ‘Croatian Rhapsody’
Hier kurz reinhören (via iTunes).

Es gibt leider noch keine Kommentare.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.