Weinprobe 2.x

Die Weinprobe 2.irgendwas ist endlich da. Ein Weinhändler sponsert jeweils eine Kiste Wein, deren Inhalt er selbst aussucht und sich von den Teilnehmern natürlich (mit a litte bit Rabatt) auch bezahlen lässt. Zuhause darf dann ausgepackt und probiert werden. Das ist zwar nicht wirklich neu, kennen wir schon von einigen Zeitungsverlagen.
Das wirkliche bahnbrechende ist, dass die Teilnehmer jetzt darüber twittern. Live und in 140 Zeichen.
Und so haben beide etwas davon. Die Veranstalter bekommen mindestens Reklame für lau und die Teilnehmer können beim probieren prima Sozialgeräusche erzeugen.
Und wer denkt, dass dies alles so erfrischend sei wie Zwieback in Mehl zu tunken, verschläft sicher gerade wieder einen Trend…
[via]

EIN KOMMENTAR

  1. [...] der Welt , Mario Scheuermann bestreitet in seinem Kommentar dazu die Relevanz des Events und Charles B. findet die Twitterei sowieso nicht sehr erfrischend.  Wo liegt die Wahrheit? Ich denke, [...]

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.