Der große Glühweintest

Alle Jahre wieder läuten Glühweine auf Europaletten noch vor den ersten innerstädtischen Weihnachtsmärkten die Jahresend-Shoppingzeit ein.
Ein Grund mehr sich nach langer Zeit wieder hier damit auseinanderzusetzen. Zeit für den großen Glühweintest.

Glüh 1

Den Anfang macht Omas Glühwein aus der gleichnamigen Bude. Die üblichen Gewürze wie Nelken und Zimt sind zumindest zu erahnen. Zum seniorenfreundlichen Preis, beleidigt er also keinesfalls die Nase. Der Geschmack ist eher süßlich und im Nachhall kann man neben etwas Nelken und Aluminium auch den Hauch einer vollgeschissenen Babywindel erahnen. Was aber schlimmer klingt, als es ist…
Technische Daten: Omas Glühwein; Tetra-Pack; 8,9% Alk; für 89 Cent u.a. erhältlich bei Kaufland.

Glüh 2

Number two ist der Christkindl Glühwein aus Nürnberg. So steht es zumindest auf der Flasche. Hier hat man sich etwas generöser mit den Gewürzen gezeigt. Man vernimmt doch recht deutlich den Einsatz von Zimt und Nelken. Im Geschmack blitzen diese aber nur kurz auf, um sich dann schleunigst aus dem Staub zu machen. So wird man allerdings nicht durch merkwürdige Geschmackserlebnisse verunsichert.
Technische Daten: Christkindl Glühwein; Glühwein-Glasflasche; 8,8% Alk; für 99 Cent u.a. erhältlich bei Lidl.

Glüh 3

Die Biowelle hat inzwischen auch Nürnberg, in Form des Gerstacker Bio Glühwein erreicht. Netterweise erfahren wir hier, dass man sich für die ausschließliche Verwendung eines Montepulciano D’Abruzzo D.O.C. entschieden hat.
In der Nase ist dieser Glühwein näher am Wein als am Glüh. Der etwas modrige Anfangseindruck wird schnell von Nelken überdeckt. Im Mund nicht zu süß, nicht zu gewürzig, aber mit ordentlich Alko-Power. Ein Glühwein mit der Betonung auf der letzten Silbe.
Technische Daten: Gerstacker Bio Glühwein; Glühwein-Glasflasche; 11,4% Alk; für 2,98 Euro u.a. erhältlich bei real.

Glüh 4

Der Christkindles Markt-Glühwein sieht aus wie der Christkindl Glühwein plüs Markt. Immerhin hat man hier nicht nur eine ordentliche Ladung Gewürze, wie Macisblüten, Muskat und Anis zusätzlich reingepackt, sondern überdies ausschließlich Sangiovese I.G.T. aus Italien. Das soll ihn dann „zum beliebtesten Glühwein Deutschlands“ gemacht haben.
Less wäre hier vielleicht etwas more. Sehr gewürzig in Nase und Mund. Ein fast schon überparfümierter Gewürzcocktail.
Der Glühwein ist so süß, dass allein schon der Geruch für Diabetiker eine Gefahr werden könnte. Aber wer’s mag…
Technische Daten: Christkindles Markt-Glühwein; Glühwein-Glasflasche; 9,8% Alk; für 1,49 Euro u.a. erhältlich bei real.

Glüh 5

Der Zonen-Martini-Hersteller Gothano ist im Ostteil des Landes fast jedem ein Begriff. Ein Grund mehr dem Thüringer Glühwein aus gleichem Hause auf den Zahn zu fühlen. Im Vergleich zum Franken wird hier nicht mit Gewürzen um sich geworfen. Zucker, Zimt, Nelken und Teile von Südfrüchten sollen hier genügen. Und tatsächlich hält sich der Thüringer ziemlich zurück. Eine, im Vergleich zum Christkindles Markt-Glühwein, eher herbe, leicht bittere Geschichte, bei der alle auf ihre Kosten kommen, die es etwas dezenter mögen.
Technische Daten: Gothano Thüringer Glühwein; Glühwein-Glasflasche; 9,5% Alk; für 1,49 Euro u.a. erhältlich bei Kaufland (in Neufünfland).

Glüh 6

Last but not least. Der Vin Glögg. Der Kenner weiß, der kann nur aus Schweden kommen. Besser gesagt, vom ‘freundlichen’ schwedischen Möbeldiscounter. Und so wie dieser ist auch der Glögg etwas spezieller. Exotischere Zutaten wie Ingvar Ingwer sorgen neben oblogtorischen Zimt und Nelken, für ein eher eukalyptusartiges Geruchserlebnis. Das hat man auch im Mund, wobei man hier offenbar auf Nummer sicher gehen wollte und sehr kräftig den Zuckerhahn aufgedreht hat. Bei 12 % Alkohol ist also für ordentlich runde Füße auf dem Heimweg gesorgt.
Technische Daten: Snälleröds Vin Glögg; Glasflasche; 12% Alk; für 2,95 Euro erhältlich bei IKEA.

10 KOMMENTARE

  1. LarsB sagt:

    Der Christkindles Markt-Glühwein aus Sangiovese ist quasi der Beitrag zur Weinrallye? ;-)
    Habe letzten Winter den Dreiländereck-Glühweintest gemacht. Auf den Weihnachtsmärkten von Freiburg, Basel und Colmar verkostete ich so einiges an süsser Plörre. Einzig der “Vin Chaud” in Colmar brachte ein Aha-Erlebnis: Da gab es Buden von Elsässer Winzern, die kredenzten richtig schmackhaften Glühwein aus eigener Produktion, mit frischen Gewürzen und nur dezenter Süsse – es geht halt auch anders.

  2. Florian sagt:

    Puh, du bist ja hart im nehmen. Ich bin schon vor einigen Jahren darauf umgestiegen Glühwein selber zu würzen und dezent zu süßen. Dafür gibt es auch Teebeutel mit Glühweingewürzen, falls das eigene Gewürzregal nicht alles hergibt.

  3. Charles B. sagt:

    @LarsB
    Der Sangiovese trägt zwar Lederhosen ist aber (vermutlich) trotzdem aus Italien.

    @Florian
    ich bin eben von der harten Sorte…

    Bei Preisen bis zu 3 Euro ist das Ergebnis natürlich nicht wirklich überraschend. Wenn Umstände und Umgebung passen, geht das sogar in Ordnung. Ich befürchte, auf den vielen Weihnachtsmärkten gibt es wohl auch nichts anderes.
    Wie auch immer, homemade Glühweine sind natürlich immer die bessere Wahl.

  4. [...] Weihnachtsmarkt ohne Glühwein, keine Weihnachtszeit ohne Lebensmittelpanik. Dieses Mal kommt beides zusammen und munter wird der [...]

  5. volker sagt:

    schickt mier eure rezepte zu wier sind immer am basteln …danke

  6. [...] treffender gesagt “Cool-down”, denn das Thema der 6. ist nicht der Glühwein. In fünf Tagen geht es um die Frage: “Welchen Schaumwein zur Jahreswende?” Und der [...]

  7. Jens Konowski sagt:

    Wo und wann,bekomme ich so ein schönen Glühwein wieder?Gibt es den auch ausserhalb der “Winterszeit”?”Der ist so Lecker!!!!

  8. Jens Konowski sagt:

    Bitte um “Antwort”….

  9. @Jens Konowski
    Glühwein im Frühjahr/Sommer? Allerhöchstens noch im Sonderpostenmarkt. Oder einfach selber machen, wenn es denn sein muss. Rezepte gibt’s im Internet ja zu genüge…

  10. alffred sagt:

    glühwein selber machen kein problem.nimmt guten deutschen halbtrockenen rotwein.glühfixbeute,einige staxngen zimt,zitronenschaln.das ganze nur erhitzen.gut ziehen lassen.kostet nicht mehr wie fertiger glühwein

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.