2006 Grüne Hölle [rotweiss]

GreenHell

Wenn sich ein Wein ‘Grüne Hölle’ nennt und auf seinem Etikett eine große Zündkerze trägt, ist es auf den ersten Blick… ähmmm… merkwürdig.
Der Namensgeber ist hier weder ein Wolle Petry-Fanclub, noch irgendein Opel Tuningtreffen, sondern die Nordschleife des Nürburgrings. Der Rennfahrer Jackie Stewart hat die durch dichte Hecken gesäumte Rennbahn dazumal nämlich als ‘Grüne Hölle’ bezeichnet.
Glücklicherweise jagt der Mix aus Elbling und Silvaner seinem Namen nicht zu weit hinterher. Er ist zwar nicht die (Wahnsinns-)Hölle, aber bestimmt auch nicht grün hinter den Ohren.
Ein süffiger, unkomplizierter, frischfruchtiger Partywein der besten Sorte, der interessanterweise von einem leichten Himbeeraroma umgeben ist. Für fünfsiebzich der Liter, inklusive Schrauber UND schicker Verpackung. Da lohnt es sich durchaus ein paar Runden früher in die Boxengasse zu fahren. To be fast and be furios…

[Gefunden bei… rotweiss. Wein für Alle!]

Song zum Wein:
Wolfgang Petry – ‘Wahnsinn’
Reinhören (und wie?) bei:
Wolfgang Petry - 30 Jahre - Wahnsinn

2 KOMMENTARE

  1. Tach Charles,
    ich habe den auch vor einigen Wochen verkostet:
    http://weinverkostungen.de/grune-holle-cuvee-trocken/

    Dabei fand ich ihn auch ganz empfehlenswert.

    Viele Grüße
    Thomas

    P.S: Viel Spass im Urlaub!

  2. Charles B. sagt:

    merci, thomas.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.