Welt ohne Wein?

Ich gebe es zu, sehr oft konnte man mich nicht als Leser bei Nikos Weinwelten begrüßen, dem Wein-Blog von Niko Recherberg bei der Online-Ausgabe der WamS.
Das lag zum kleinen Teil an den – gefühlt – etwas zu promotionslastigen Restaurantkritiken und Publikationsankündigungen, zum großen Teil am Ort des Geschehens.
Gelegentlich aber, habe ich mich dann doch dorthin ‘verirrt’. Kollege Rechenberg hatte nämlich nicht selten Zugang zu Tasting-Events, vor denen dem ‘Normalo’ die Tür verschlossen bleibt. Auch der äußerst kurze Versuch von Stuart Pigott, sich an dieser Stelle als Blogger zu versuchen, fand ich recht amüsant.
Dies ist jetzt entgültig vorbei, zumindest bei der Welt. Herr Rechenberg zieht in sein eigenes Domizil. Die Welt hat ihren Online-Relaunch offenbar dazu genutzt, nicht nur ihr Layout aufzuhübschen, sondern auch sämtliche Spuren von Nikos Weinwelten zu tilgen. Ganz so wie im Orwellschen Ministerium für Wahrheit und in der Tradition von Arthur Landwein und Vinum TV.
Bliebe nur noch eine Frage: Ist bei der Welt jetzt ein Platz für ein Weinblog frei?

War nur ein Scherz.

[Nachtrag 10.06.07]

Falls es noch niemand gemerkt hat: Der Auch über-Weinblogger Herr Rechenberg, der von sich selbst immer in der dritten Person schreibt, hat jetzt sein eigenes Blog. Mit Kommentarfunktion, aber ohne Blogroll. Der Böse.

[Nachtrag 14.06.2007]
Niko Rechenberg hat das Mysterium an dieser Stelle etwas entmystifiziert. Siehe Kommentare dieses Artikels.

6 KOMMENTARE

  1. Winzerblog sagt:

    Vielleicht macht ja Stuart Pigott bei der Welt weiter?

  2. Charles B. sagt:

    Hmmmm… halte ich für unwahrscheinlich, schließlich hat er ja noch seine Kolumne bei der ebenso konservativen Konkurrenz (F.A.S.).
    [Verschwörungstheorie on]
    Vielleicht ist aber genau aus diesem Grunde Mr. Rechenberg bei der WamS in Ungnade gefallen?
    [Verschwörungstheorie off]
    Aber womöglich will welt.de einfach nur ‘jünger’ werden und Wein passt da nicht mehr hinein. Denken die.

  3. Hallo ihr zwei beiden,
    die ganze Geschichte ist doch so ziemlich mysteriös. Die Welt hatte doch gerade kurz vorher ihre vorherigen Blogs zu debatte.welt umgestellt. Da wurden dann auch so Sachen wie eine Blogroll entfernt. Alles war wesentlich weniger interaktiv. Gerade die Interaktionen sind ja der Trend bei den Tageszeitungen in den letzten Jahren gewesen. Dadurch sollte eine bessere Leserbindung erzeugt werden und vor allem der Trend zu alleinigen Onlineangeboten (wie Blogs) gestoppt werden. Nun ja, man kann jetzt nur spekulieren was da vorgefallen ist. Häufig liegt solchen Entscheidungen nicht eine strategische Überlegung, sondern persönliche Animositäten zugrunde. Vielleicht klärt Herr Rechenberg die Geschichte ja auch auf. Wenn er startet.

    Viele Grüße
    Thomas

    P.S: Lustig ist ja auch folgende Suche:
    http://debatte.welt.de/suche/rechenberg#Weblogs

  4. Charles B. sagt:

    Naja, mit einem Blog hat die ‘Welt Debatte’ nicht wirklich etwas zu tun, finde ich. Dass dies in einigen Bloggerkreisen freundlicher gesehen wird, könnte daran liegen, dass Daniel Fiene und Don Dahlmann mit von der Partie sind. Aber das ist ein ganz anderes Thema…
    Ich fand das totale ‘Verschwinden’ jedenfalls ganz lustig, aber es bereitet mir nun beileibe keine schlaflosen Nächte.

  5. Niko sagt:

    … da gibt es nichts Mysteriöses… Nikos Weinwelten waren auf welt.online wunderbar aufgehoben. Dann bei Welt.debatte nicht mehr, extrem unübersichtlich und da sich Niko selbstständig gemacht hat, lag es nah, das er auf eine eigene Seite umzieht:
    http://www.nikos-gourmetwelten.de
    oder http://www.nikos-weinwelten.de/

    Das Leben ist viel einfacher ohne Verschwörungstheorie, wirklich schade nur, das Stuart nicht weitermachen konnte, seine Zeit ist einfach extrem knapp, sehr schade

    Grüße, Niko

  6. Charles B. sagt:

    Verschwörungstheorie? Gott bewahre.
    Allerdings ist der größte Feind der Informationsgesellschaft, das Fehlen von Information. Wenn also Content, wie auf Welt.debatte, einfach, komplett und gründlichst verschwindet, ist das schon eine Bemerkung wert.
    Normalerweise hat so etwas ja drei Gründe. Im Laden wird ordentlich ‘gschlampert’, man will den Content loswerden oder man hat einfach kein Interesse mehr am ‘Geschwätz’ von gestern.
    Wenn dem hier nicht so sein sollte, OK.
    Trotzdem, vielen Dank für die Anmerkungen.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.