Erbarme, die Hesse komme!

Es gibt, hier und da, bewusst oder unbewusst, irreführende Gebietsbezeichnungen. Als da wären Fränkische Schweiz, Elbflorenz, Paris des Nordens oder Mitteldeutschland, um nur einige zu nennen.
So gab es beim Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Landes Rheinland-Pfalz nur Weine aus dem Rheingau. Was auf den ersten Blick eher nach einer langweiligen Pressemitteilung aus Mainz aussieht, birgt doch eine gewisse Brisanz. Denn Rheingau klingt zwar nach dem Weinland Rheinland-Pfalz, ist aber ein Weinanbaugebiet in … Hessen.
Ob der ‘Verschenker’ jetzt eine Panne, ein großes Ärgernis, ein Affront, Guerilla-Marketing oder gar ein Thema für den Landtag war und ist, darf man mal so stehen lassen.
Aber wenn ich mir gerade die aufgewühlten Bedenkenträger so vorstelle, halte ich das Ganze, ob nun aus mangelnder Kenntnis über Weinanbaugebiete oder gar Absicht, dann doch für eine ganz witzige Aktion.

2 KOMMENTARE

  1. pivu sagt:

    Rheingau und Rheinland-Pfalz? Nein, nie im Leben, das Rheingau ist typisch Hessen, liegt auf der richtigen Rheinseite diesseits und jenseits von Wiesbaden, immerhin der Landeshauptstadt. Verwirrend ist da vielmehr das Weinbaugebiet vis-à-vis, Rheinhessen, das liegt nämlich im Bundesland Rheinland-Pfalz!

  2. Charles B. sagt:

    Ach ja, Rheinhessen. Stimmt. Ich denke ab der Höhe vom Werderaner Wachtelberg (Weinbau Dr. Lindicke) sieht man das sehr gelassen. Und der gehört zwar nicht zu Rheinhessen, aber immerhin zu Saale-Unstrut.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.