Muskatnuss, Herr Müller!

Ein kleiner Nachtrag zur langsam abklingenden Diskussion, ob man Späße mit ‘dem‘ machen darf. Man darf, solange sie richtig gut sind:

Direktlink zu YouTube

Die Szene stammt aus dem Film ‘Le Grand restaurant‘, mit dem grandiosen Louis de Funès in der kulinarischen Hauptrolle.
In Deutschland ist der Film u.a. mit dem selten dämlichen Titel ‘Scharfe Kurven für Madame’ gelaufen.
Ich finde übrigens die ganze Szene herausragend, nicht nur das grandiose ‘Finale’.

5 KOMMENTARE

  1. Michel sagt:

    Ich las, dass die deutsche Fassung nicht diese Szene hatte, ob das stimmt, weiß ich nicht. Vielleicht war das bis vor einigen Jahren so oder nur im “Westen”. Die meisten Leute, die sich die deutsche Fassung anschauten und wenn da tatsächlich lange Zeit diese Szenen (mit dem Schatten (Muskatnuss, Herr Müller)) gefehlt haben sollte, wussten somit vermutlich nichts von der französischen Fassung des Films. Find ich sehr unpassend und an sich peinlich.
    So konnte man ja gar nicht wissen, über was im Nachbarland so alles gelacht wird. Naja, ist in der Bundesrepublik Deutschland anscheinend sowieso so, dass man alles, was mit dem dritten Reich zu tun hat, am liebsten verdrängt. Ich verstehe die deutsche Zurückhaltung nicht, zumindest für die heutige Zeit. (Was hab ich, nun ca. Mitte 30) mit dem dritten Reich zu tun!?) Vielleicht hat man so lange den Weg der Zurückhaltung gewählt, so dass man den heut kaum ändern möchte. Vielleicht lag es daran, dass Leute, die früher bei der Wehrmacht usw. waren, nichts mehr damit zu tun haben wollten, weil der Krieg für sie so schrecklich war. Ich weiß nicht, welche Gründe man hatte, da müsste die ehrliche Meinung mehrerer Zeitzeugen hören.

    Die deutsche Version, die ich kürzlich in einem Ausschnitt sah, (deswegen wundert mich auch, dass die damals fehlen sollte), fand ich nicht so lustig. Das Original find ich sehr lustig. Ich nehme an, dass die Franzosen es als schwarzen Humor wahrnahmen. Also, ich fänds gut, die “deutsche Fassung des Films” aus der Zensur rauszunehmen, falls der zensiert ist. Also, er solle soviel wie die französische Version enthalten. Und ich fänd es gut, wenn man diese Szene (also mit “Muskatnuss, Herr Müller”) unverändert (in der französischen Version) belässt. Also z.B. genau da schneidet, wo er in Deutsch spricht. Und die Stimme auch nicht verändert, nicht anpasst an die anderen Szenen der deutschen Synchronisation.

    Naja, Gruß
    Michel

  2. Charles B. sagt:

    Ich kann mich nicht erinnern, dass die Szene gefehlt haben sollte.
    Grundsätzlich sollte man vielleicht, so wie in vielen anderen Ländern auch, die Filme im Original (von mir aus mit UT) bringen. Da lernt man noch was dazu und vom Film geht weder Stimmung, noch Witz verloren…

  3. Florian sagt:

    Hahahaa, Witze über “ihn” sind lustig. Ich kenne nur die von Monty Python, aber wenn die Franzosen auch drüber lachen können, ist es doch gut. Besser als “ihn” ernst nehmen, wie es leider immer noch Leute tun. Denen zu widersprechen finde ich auch als “Spätgeborener” (Ende 20) wichtig.

    Fragt die Frau am Ende nicht “Was machen Sie…?” Ist das vielleicht die Synchronfassung und die sprechen nur ausnahmsweise französisch? Ich schaue mir Filme möglichst im Kino an, OmU, ohne Werbung und ungeschnitten.

  4. CL sagt:

    Die Frau am Ende sagt “Votre manteau, monsieur” -> “Ihr Mantel mein Herr”

  5. Daniel sagt:

    Also diese szene war doch schon immer drin.
    Kenne den Film schon aus meiner kindheit (bin jetzt 33) und fand die Szene immer lustig, auch heute noch.
    Wurde das etwa mittlerweile zensiert???

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.