‘Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener’

S.W.

Guten Morgen, ARTE hat die Kochshow entdeckt. ‘Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener’ bringen die Kochshow in den Kulturkanal. ‘Die Frau mit dem gewissen Biss’, die ‘Berliner Kochkönigin’, die ‘Starköchin Sarah Wiener’ kämpft sich aber nicht durch Berliner Kneipen oder Betriebskantinen, sondern tuckert eigenhändig im VW 1303 Cabrio nach und durch Frankreich. Sonst wäre ARTE ja nicht ARTE.
Am Ort angekommen muss Frau Wiener kochen und sich alle Zutaten selbst zusammensuchen. Wiener spricht wie Berliner: ‘Also Kinder, dat is jetz nich jefaked.’ Wie, was, gefaked?
Natürlich hat sich Frau Wiener auf ihr Abenteuer vorbereitet. Zum Beispiel mit einem Praktikum, in der ARTE-Kantine in Straßburg. Wegen der Fachausdrücke. Man muss doch den Ruf als ‘Verona der Gourmandise’ (Anspielung auf…) und den damit verbundenen Zweifel an der Wienerschen Kochkunst doch endlich mal loswerden.
Es wird getrüffelt heut und – wir lernen – auch an der Quelle kostet ‘ein Schnippchen’ schwarzer Trüffel rund einen Euro. Nee, liebe Zuschauer, da is nich einfach mal nachkochen, wir sind hier ja nicht bei Kerner.
Die Trüffel kommen an und in ein Perlhuhn, Perlhuhn demi-deuil, gefüllt mit einer Trüffelfarce. Selbiges Huhn ist aber noch lebendig und muss also ins Jenseits befördert werden. Von Frau Wiener. Köche haben mit so was kein Problem und Frau Wiener schon gar nicht. Da zahlt sich die Stutenbiss… der Biss mal wieder aus und während das ‘Chicken’ noch zappelt, ist Frau Wiener mit Monsieur Dingsbums zum Smalltalk übergegangen. Ach ja. Nein, es spürt nichts mehr. Dazu wird viel erzählt, bemerkt und gekocht.
Am Ende muss das Ergebnis der örtlichen Jury aufgetischt werden. „Wie kann man es dem Jury-Präsidenten Recht machen, der eine ganz eigene Meinung darüber hat, wie das Perlhuhn schmecken muss?“
Und siehe da, Fonsi und der Küchenbulle sind weit weg, es hat geschmeckt. Bravo.
Na ja, so schlecht ist die Sache dann nicht. Dank Frankreich, der Küche und den Nebendarstellern. Ob auch wegen oder trotz Frau Wiener, mag jeder für sich entscheiden… und es kommen ja noch 19 Folgen.

Mehr Infos bei arte.tv

[Nachtrag nach Folge 3]
Nein, Frau Wiener mit ihrer penetranten NhaHaaHaaHaaHaa-Lache ist eindeutig das dicke Haar in der Suppe. Außerdem, hab ich das richtig gesehen? Ist diese Frau mit einem deutschen Kfz ohne amtliche Zulassung in Frankreich auf öffentlichen Straßen unterwegs? Tsesses…

Es gibt leider noch keine Kommentare.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.