Selbstversuch: ‘The Winehouse of Czech Republic’ Prag

House of Wine

Wenn man das etwas versteckt liegende ‘House of Wines’ (Dům Vín České republiky) in Prag gefunden hat und es ungefähr so (s.o.) wahrnehmen sollte, empfiehlt es sich, einen Besuch reiflich zu überlegen.
Denn hier herrscht eine strenge Hausordnung, die das Ziel hat “…den kultivierten Weinkonsum zu popularisieren, somit ist Trunkenheit, Lärm, das Stören anderer Gäste, das unbefugte Öffnen der Flaschen, das Benutzen von sonstigen Trinkbechern der Ordnung und dem Geist des Hauses fremd, und kann zur Ausschließung aus der Weinprobe führen.” Uiuiui.
Ist man aber klaren Kopfes, keine englischen Fußballfans oder rheinische Karnevalsvereine on tour zugegen, hat ein gewisses Interesse an tschechischen Weinen und stört sich nicht am etwas untermotivierten Personal “Hmmm….”, spricht nichts gegen das Haus mit “mehr als 400 verschiedenen, gebietstypischen Weinen”. Diese sind in sechs Räumen schick aufgereiht und über mehrere Etagen verteilt. Not bad, da hat sich jemand Mühe gegeben.
Stöbern is aber nich, man kommt nur mit Guide zum Ziel. Auch sollte man ziemlich genau wissen was man möchte. “What do you like…?!” Kein Problem, schließlich haben wir uns vorbereitet. Georg von Lobkowitz (Jiří Lobkowicz) vom Weingut Schloss Melnik (Zámek Mělník) wäre nett. “Yes, yes Chateau Melnik. But we…” Richtig, leider ist ausgerechnet dieser, nicht unter den more than 400 Weinen vertreten. Alternative? “Hmmm…, we have more than 400 Wines?!” Etwas Hilfe?
“We have wine from his cousin, from Roudnice”. Dummerweise kennen wir dessen Qualitäten aber schon… Alte Erkenntnis, die Kunst einen guten Wein zu machen liegt offenbar nicht in den Genen verborgen.
Aber man wird doch noch etwas anderes empfehlen können, oder?
“Hmmm… we have more than 400…” Jaja, kein Tipp? “Hmmm…, we have also Wine from Morava. One of our best… from Mikulov…” Zu blöd, dass wir den (leider) auch schon kennen
Da man die Spitzen der böhmischen und mährischen Weinkunst offenbar schon bestiegen hat, liegt die Motivation des Besuchers inzwischen auf der des Personals.
Na dann komme ich demnächst mal (in ein paar Jahren) wieder vorbei. “Hmmm… ok.”

Es gibt leider noch keine Kommentare.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.