2003 Howard Park Leston Shiraz

Howard Park 03.

Endlich mal ein Australier, dem ich ohne großes Wenn und Aber zustimmen kann.
Keine schlechte Tinte. Man riecht die dunklen Beeren, das Holz und das Barrique. Auch im Mund wird man nicht enttäuscht. Da geht was, fruchtig, pfeffrig, knackig und… ja, wieder die Vanille vom Barrique. Der etwas ausgeprägte Mon-Cherie-Charakter (14% Alkohol… hohooo!) lässt nach, wenn man den Aussie etwas an die Luft lässt.
Wenn man bedenkt, dass der Regen 2003 in Westaustralien zur falschen Zeit, am falschen Ort kam, ist da etwas Schickes herausgekommen.
Sehr schick ist aber auch der Preis, der mächtig laut an der 20 Euro-Tür klopft und ich mir beim Preis-Leistungs-Verhältnis ein “Äh-Hm” nicht verkneifen kann.
Aber vielleicht liegt es ja an den widrigen Bedingungen, dem Barrique … oder einfach an den 91/100 Parker-Punkten?

[Gefunden bei… rotweiss. Wein für Alle!]

Song zum Wein:
Men At Work – ‘Who Can It Be Now?’
Reinhören (und wie?) bei:
Men At Work - Definitive Collection - Who Can It Be Now?

Es gibt leider noch keine Kommentare.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.