2005 Pinot Grigio [J. Hofstätter]

PG

Déjà vu?! Irgendwie erinnert mich diese Flasche an Schreckbichl. Die Haptik des Etiketts, die Form, die Farbgebung… ich habe keine Ahnung was es sein könnte. Aber an Schreckbichl erinnert zu werden, ist ja an sich kein Nachteil.
Vielleicht liegt es ja auch an der räumlichen Nähe, der Pinot Grigio (Grauburgunder) ist von Hofstätter aus Tramin. Auch der Inhalt ist einem schon vertraut. In der Nase würzig und frisch. Im Mund etwas herb, aber frisch mit einem ordentlichen Löffel Honig. Wie ein typischer Pinot Grigio eben. Mir ein wenig zu typisch, aber trotzdem sehr solide gemacht.

[Gefunden bei... Karstadt.]

Song zum Wein:
Puh… ja, mir fällt nüscht ein…

Es gibt leider noch keine Kommentare.

KOMMENTAR HINTERLASSEN

Sie müssen einglogged sein um einen Kommentar abgeben zu können.