Top Ten. Webseiten von Weinmachern. Ausgabe 5/2006.

Webseiten von Weinerzeugern sind nicht selten ein zweifelhaftes Vergnügen. Oft genug Werke von ‘professionellen’ Amateuren oder einfach nur selbstgefrickelter Mist.
Aber es gibt sie, die gut gemachten Aushängeschilder. Schöne Sachen bei denen man nicht sofort wieder wegklicken möchte. Die Auswahl ist natürlich, wie immer, rein subjektiv.

Bonny Doon
Bonny Doon Vineyard
Liebe bis ins Detail. Da gibt es viel zu entdecken. Sogar ein schönes Video über die Problematik mit den Weinverschlüssen.

Heinrich
Weingut Gernot und Heike Heinrich
Mit Wortwitz und schick gemacht. Ja, da hat sich jemand Mühe gegeben.

Kranz
Weingut Kranz

Lädt schon ein wenig lang und ist vom technischen Unterbau her auch nicht soo ‘up to date’. Gefällt mir aber trotzdem. Und für’n Familienbetrieb, besser als viele viele von den ‘Großen’.

Norton
Bodega Norton
Da passt alles. Schick, edel, elegant. Produkte und Präsentation bilden eine gestalterische Einheit. Sowas erwarte ich eigentlich auch mal von Spaniern, Franzosen, Italienern.

Pittnauer
Weingut Gerhard und Brigitte Pittnauer
Die Idee ist zwar nicht so neu und es handelt sich um eine doofe Windows 2000 Oberfläche… Aber für ein Weingut geradezu sensationell unkonventionell. Schön gemacht.

Preisinger
Weingut Claus Preisinger
Von den gleichen Machern wie die Seiten der Heinrichs. Anders, aber genauso schick.

Proschwitz
Weingut Schloß Proschwitz

Etwas elitär und ein wenig fetziger könnte das Ding auch sein. Aber ok, ich bin wohl nicht die Zielgruppe. Trotzdem, sauber gemacht. Und das ist ja auch schon was.

Rubicon
Rubicon Estate
Eine Website aus Amerika, die mal nicht in diesen furchtbaren Pastelltönen daher kommt. Edel gemacht und die Fotos schick in Schwarz-Weiß. Das der Laden Francis Ford Coppola gehört, gibt natürlich noch einen Zusatzpunkt.

Schneider
Weingut Schneider
Der Text könnte etwas cooler sein, aber trotzdem schön. Und da der Wein auch was Feines ist, um so besser…

Weninger
Weingut Weninger
An der Usability könnte man zwar etwas rumnörgeln. Manche Effekte sind etwas gewollt, aber auf keinen Fall nervig. Trotzdem anders und gut.