Bei Anruf Wein.

Ein netter Mensch bekam vor einiger Zeit einen Anruf. Diesmal ging es aber nicht um günstige Telefontarife, eine Umfrage, einen garantierten Lottogewinn oder Horoskope, sondern um Wein. Eine Kollektion vom Winzer für den Weinfreund.
Eine clevere Idee des Winzers um seinen guten Wein zu vermarkten? Oder eher ein Versuch seine Ladenhüter loszuwerden?
Dieser nette Mensch ist zwar ein Genießer, aber kein großer Weinfreund. Da er aber nicht nein sagen wollte, hat er mir die Kollektion zukommen lassen.
Das Angebot umfasste sechs verschiedene Weine des Weingutes Bollig Mühlenhof aus Maring-Noviand.
Schaun’ wir mal… uns diese an:

2001 Laymühle Riesling Trocken
2003 Chadonnay Qualitätswein Trocken
2004 Spätburgunder Rotwein Qualitätswein Trocken
2003 Riesling Honigberg Trocken

Fazit:
Die Theorie:

Als Familienbetrieb erzeugen wir unsere Weine aus eigenem Weinbergbesitz und garantieren Ihnen die Lieferung nur erstklassiger Weine, die sich besonders durch Sortenreinheit, Reife, Bukett und vor allem Bekömmlichkeit auszeichnen.

Die Praxis:

Die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

Bei Anruf Wein? In diesem Falle… Nein, danke!